Instagram

Instagram

Sonntag, 30. September 2012

Khadi Erdbeerseife *yummi*

Die hab ich doch fast vergessen zu erwähnen, dabei ist sie hier täglich im Einsatz ;-)


3,95 Euro für 125g

 

Die Seife duftet wunderbar nach Erdbeeren, aber nicht künstlich wie manch andere Seife, sondern sehr natürlich und etwas nach Kräuter und die trocknet die Hände nicht aus. Meine Maus benutzt sie auch sehr gerne, vor allem wegen dem silbernen Aufkleber auf der Seife :-D

Inhaltsstoffe: Erdbeerextrakt, Glycerin, Pflanzenöl

Teerezepte für den Herbst :-)

Seid ihr auch solche Teetrinker wie ich?

Gerade wenn es Herbst wird, draußen die Blätter langsam bunt werden, die dicken Socken und Kuscheldecken wieder zum Einsatz kommen, gibt es für mich nichts Schöneres, als mit einer Tasse Tee auf dem Sofa zu sitzen.

Und da eine Sorte auf Dauer langweilig wird, habe ich euch mal eine kleine Auswahl an Herbsttees zusammengestellt :-)

Hagebutte-Zitronengras-Tee

Für einen Liter Tee benötigt ihr 1-2 Stangen Zitronengras und 3 EL getrocknete Hagebuttenschalen ( die Hagebutten dafür kann man jetzt noch super sammel!)

Das Zitronengras wascht ihr, schneidet es in Stücke und klopft es auf. Dann gebt ihr es zusammen mit den Hagebuttenschalen in eine Teekanne, gießt kochendes Wasser drüber und lasst das ganze für 5 Minuten ziehen. Anschließend absieben und heiß genießen!

Ingwer-Zitronen-Tee (wärmt super an kalten Tagen)

Für einen Liter Tee braucht ihr 1/2 ungespritzte Zitrone, etwas Honig und ein walnusgroßes Ingwerstück (frisch).

Die Zitrone bitte vor der Benutzung mit viel heißem Wasser abwaschen, dann die Schale abraspeln und die Zitrone in Stücke schneiden. Die Stücke im Teekrug etwas andrücken und die Schale dazugeben. Dann den geschälten, in Stücke geschnittenen Ingwer dazu ( man kann auch einen Teil davon Raspeln, dann hat man einen intensiveren Geschmack ) und mit dem kochenden Wasser aufgießen.
Nach 5 Minuten ansieben und mit etwas Honig süßen.

Masala Chai

Für 4 Tassen braucht ihr:

- 3 Kardamom Kapseln
- 2 Gewürznelken
- 1 Tl Fenchel
- 1/4 Tl Anis
- 1/2 Tl gemahlener, schwarzer Pfeffer
- 1 Tl Zimt
- 1/2 Tl Ingwerpulver oder frisch geriebenen Ingwer
- 6 Tl Zucker oder Honig
- 2 Tassen Wasser
- 2 Tassen Milch
- 3 Tl Assam-Tee

Als erstes zerkleinert ihr Kardamom, Nelken, Fenchel und Anis im Mörser. Dann gebt ihr Pfeffer, Zimt, Ingwer und Zucker dazu.

Das Wasser und die Milch zusammen mit den Gewürzen in einem Topf langsam zum Kochen bringen und einige Male umrühren. Wenn der Tee anfängt zu kochen, den Topf von der Herdplatte nehmen, 3 Tl Assam-Tee dazugeben und das ganze 3-5 Minuten ziehen lassen.




Arhama Salbe von Bombastus

Eine wunder-wunder-wunderbare Salbe, die ich wirklich jedem Empfehlen kann, der trockene Haut oder Lippen hat, eine pflegebedürftige Narbe, Kratzer oder der seiner Haut einfach nur etwas ganz besonderes geben möchte!

3x 20ml kosten ca. 10 Euro

Das Besondere an dieser Creme ist, dass sie aus nur 2 Inhaltsstoffen besteht und zwar aus Leinöl und Bienenwachs.
Weil das Leinöl nicht ewig haltbar ist, bekommt man es nur in kleinen Tuben, die man am Besten kühl lagert.

Die Creme ist für empfindliche und Kinderhaut sehr gut geeignet, wenn man jedoch auf Pollen allergisch reagiert, sollte man erst eine kleine Menge der Creme testen!

Anwenden kann man sie unter Anderem bei:

- irritierte Haut, z. B. nach Sonnenbad und bei Rötung, nach Bedarf mehrmals täglich eincremen und ggf. abdecken

-Pickeln

- trockene und rissige Hautstellen, z. B. an den Händen oder bei eingerissenen Mundwinkeln, nach Bedarf mehrmals täglich eincremen und ggf. abdecken

- spröde oder trockene Lippen dünn eincremen
- Narben und vernarbte Hautstellen mehrmals täglich eincremen (ca. 3- bis 4-mal) und ggf. abdecken
- auf der Haut im Wundrandbereich, zum Bewahren der Hautfeuchtigkeit und zur intensiven Pflege, bis zu 2 mm dick auftragen und in regelmäßigen Abständen erneuern und abdecken (ca. alle 12 Stunden)
  - als Zugsalbe, wenn man z.B. ein Splitter hat. Dazu 2-3 mm dick auftragen, Kompresse drüber und 24 Stunden einwirken lassen.

Ein kleines Wundermittelchen ist sie, die Creme! Man kann sie auch problemlos im Mund anwenden, z.B. bei Zahnfleischentzündung, da beide Inhaltsstoffe essbar sind.

Die Creme färbt leicht gelb, deswegen gerade bei weißer Kleidung aufpassen ;-)






Lush - Mask of Magnaminty

Ich habe einen neuen Maskenliebling - die Mask of Magnaminty von Lush!!


85ml kosten 7,95Euro


Die Maske macht einen innerhalb weniger Sekunden wach, gibt dem Gesicht ein frisches, klares Aussehen und bekämpft Pickel und Mitesser.

Inhaltsstoffe: Bentonite, Kaolin, Mel (Honig), Talc, Phaseolus Angularis Seed (Gemahlene Adukibohnen), Glycerin, Oenothera Biennis Seed (Nachtkerzensamen), Mentha Piperita Oil (Pfefferminzöl), Tagetes Erecta Flower Oil (Tagetesöl), Vanilla Planifolia Fruit Extract (Vanille Absolue), *Limonene, Parfüm, CI 75810, Methylparaben.


Schon beim Öffnen des Döschens kam mir ein wahnsinnig erfrischender Pfefferminzduft entgegen, der mich an Kaugummi erinnerte ;-)
Die Konsistenz der Maske ist körnig, cremig. Man kann sie problemlos auf dem trockenen, gereinigten Gesicht auftragen und nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit abwaschen.

Die gemahlenen Adukibohnen peelen die Haut, Honig macht sie weich und das Pfefferminzöl erfrischt und klärt.
Nach der Anwendung fühlt sich die Haut wunderbar weich, frisch und klar an. Die Poren wirken kleiner und man hat ein wunderbar kühles Gefühl.

Perfekt, wenn man eine stressige Nacht oder einen anstrengenden Tag hatte oder sich einfach nur dreckig fühlt ;-)



Freitag, 28. September 2012

Bald gibts Neues ;-)

Hallo ihr Lieben,

einige von euch warten bestimmt schon auf neue Einträge, ich hab schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich so lange nichts mehr gepostet habe.

Ich bin seit 2 Wochen krank, bis jetzt ist noch nicht ganz klar, was es ist und ich habe wohl noch einige Arzttermine vor mir.

Trotzdem werde ich am Sonntag mal versuchen einige neue Produkte zu beschreiben, die ich in der letzten Zeit getestet habe. U.a. Badekugeln von Lush, eine Gesichtsmaske von Lush und eine super Körperlotion von Weleda - ihr dürft also gespannt sein.

Außerdem ist der Sommer ja nun leider zu Ende und es wird immer kälter - da habe ich ein paar tolle Teerezepte und Immunsystemstärker, über die ich in nächster Zeit noch berichten werde!

Liebe Grüße aus dem Krankenlager :-)

Freitag, 7. September 2012

Lush Mama Caca Marron

Ich habe viel Gutes über das Henna von Lush gehört, deswegen wollte ich es mal testen.
Ich habe mich für Mama Caca Marron entschieden, welches ein sattes Kastanienbraun geben soll.

Das Henna von Lush wird nicht wie das von Khadi in Pulverform sondern gepresst in Tafeln verkauft.

325g kosten 14,50 Euro und reichen bei meinen schulterlangen Haaren für 2 Anwendungen.

Inhaltsstoffe: Lawsonia inermis Extract (Rotes Henna), Theobroma Cacao Seed Butter (Kakaobutter), Indigofera tinctoria (Indigo), Coffea arabica Seed Extract (Gemahlener Kaffee), Citrus Limon Peel Oil (Frischer Bio Zitronensaft), Chondrus Crispus Extract (Irisch Moos Pulver), Eugenia Caryophyllus Leaf Oil (Gewürznelkenöl), *Citral, *Eugenol, *Geraniol, *Citronellol, *Limonene, *Linalool, Parfüm. *Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor. Vegan

Das Lush-Päckchen kam sehr schnell nach der Onlinebestellung und es war sogar noch eine gratis Badekugel dabei, über die ich nochmal extra berichte!

Was ich absolut super finde ist, dass das komplette Verpackungsmaterial von Lush recyclebar ist und Lush sogar extra eine Beschreibung dazulegt, die dies auch beschreibt - ich füge euch bei dem Badekugelbericht ein Bild hinzu.

So, nun aber zurück zum Henna. So sieht die Tafel aus:




Das Lush-Henna riecht etwas angenehmer als das Khadi-Henna. Nach Nelken und Gewürzen, sehr angenehm.
Laut Anleitung - die übrigens auch mit im Päckchen lag - zerkleinert man die benötigte Menge Henna mit einem Küchenmesser und übergießt es mit heißem Wasser.
Ich bin bei meiner bewährten Khadi-Methode geblieben und habe das zerkleinerte Lush-Henna mit 60° warmen, abgekochten Rotwein und starkem Schwarztee gemischt. 60° warm deswegen, weil Indigo heißere Temperaturen eigentlich nicht so gut verträgt. Außerdem habe ich einen Teelöffel Salz hinzugefügt und einen Spritzer Haarkur.


Das zerkleinerte Henna hat sich sehr gut mit der Rotwein-Schwarztee-Mischung vermischt und es ist schnell eine tolle, cremige Masse entstanden.




Im Bad habe ich dann übrigens endlich kapiert, warum alle immer über die Sauerei meckern, das Lush-Henna hat extrem gekleckert, weil es schnell fester geworden ist. Beim Khadi-Henna war das bis jetzt noch nicht so. Ich sollte beim nächsten Mal etwas mehr Wasser dazugeben.
Nachdem ich die krümelige Pampe endlich auf dem Kopf hatte, habe ich sie mit Klarsichtsfolie eingewickelt, eine Duschhaube und eine dicke Wollmütze drübergepackt und das Henna 4 Stunden einwirken lassen.

Das Ausspülen war etwas schwerer als das Khadi-Henna, weil sich die Kaffeekrümel einfach nicht ausspülen lassen wollten. In der Anleitung stand, dass man die Haare nach dem Ausspülen mit Shampoo waschen und Spülung pflegen soll - allerdings verändert sich Henna nach der Anwendung noch etwas und deshalb habe ich wie bei der Khadi-Beschreibung auf Shampoo und Co. verzichtet und sie nicht mal geföhnt.

Am nächsten morgen habe ich die Haare dann mit Haaröl massiert und dieses ca. eine Stunde einwirken lassen. Danach einfach mit Shampoo ausgewaschen und geföhnt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die dunklen Spitzen stammen noch von chemischen
Haarfärbungen




Am Ansatz sind die Haare nicht ganz so dunkel, aber das ist normal bei Henna - vor allem wenn man eigentlich blonde Haare hat wie ich. Vielleicht färbe ich auch in den nächsten Tagen den Ansatz extra nochmal nach aber eigentlich bin ich bis jetzt ganz zufrieden.

Fazit und Vergleich Khadi - Lush

In Zukunft werde ich wahrscheinlich weiterhin mein Khadi-Henna benutzen und ab und an mal das Lush.
Khadi nehme ich lieber, weil es schon in Pulverform kommt und nur noch angerührt werden muss. Außerdem habe ich bei Khadi schon meine perfekte Mischung gefunden, die ich jederzeit nach Wunsch verändern kann und die ich noch einen Ticken besser finde als die fertige Mischung von Lush.
Lush ist aber auch nicht ohne, vor allem weil das Henna pflegende Zusatzstoffe enthält und das Haar nach der Anwendung super glänzt und weich ist. Bei Khadi sind meine Haare nach dem Auswaschen immer etwas trocken, was sich aber schnell gibt.
Vom Preis ist Khadi etwas billiger, da das Pulver sehr ergiebig ist. 



Abtei Kopfschmerz Roll-On

Irgendwie hatte ich in den letzten Tagen tierische Kopfschmerzen und weil ich ungern zu Tabletten greife, habe ich mir den Kopfschmerz Roll-On von Abtei bei dm gekauft.


4,95 Euro für 15ml
Inhaltsstoffe: Alkohol, Wasser, Aroma (Menthol, Lavandinöl, Citral, Linalool, Limonen)
Der Roll-On riecht lecker nach Menthol und kühlt angenehm, wenn man ihn auf Stirn, Schläfen und Nacken aufträgt.

Man kann ihn bis zu 30 Tagen am Stück auftragen, sollte allerdings darauf verzichten, wenn man eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe hat oder allgemein zu empfindlicher Haut neigt.

Zudem sollte man auf jeden Fall zu Arzt, wenn die Kopfschmerzen nicht innerhalb einer Woche verschwinden.

Dosierungsanleitung: Je nach Bedarf mehrmals täglich bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren auf Stirn, Schläfen und Nacken auftragen. Der Vorgang kann mit einem Abstand von 15 Minuten wiederholt werden. Tritt innerhalb von 2 Stunden nach Behandlungsbeginn keine Besserung ein, sollte die Anwendung abgebrochen werden.

Mir hat der Roll-On gut geholfen, ich habe ihn mehrmals am Tag aufgetragen und abends waren die Kopfschmerzen so gut wie weg.

Khadi Vitalisierendes Haaröl

Zusätzlich zu meinem Amla Haaröl habe ich nun auch ein vitalisierendes Haaröl.




13,90 Euro für 210ml

Dieses enthält einen großen Anteil Sesamöl, welches die Durchblutung und Entgiftung fördert und sämtliche Stoffwechselvorgänge unterstützt.

Das enthaltene Kokosnuss Öl ist ein hervorragender Conditioner und das Sesamöl verhindert das Austrocknen der Kopfhaut.

Castor Öl, Jatamansi und Gunja unterstützen das Haarwachstum und stimulieren die Haarwurzel. Karottenöl aktiviert die Durchblutung und versorgt die Haarwurzeln mit Nährstoffen.

Bela aktivitiert die Funktionen der Haarwurzel, Immergrün verhindert das Ergrauen der Haare.

Bhringaraj und Rosmarin werden in der ayurvedischen Medizin gegen Haarausfall verwendet, während Brahmi beruhigt und entspannt.

Inhaltsstoffe: Sesamum Indicum oil (Sesamöl) • Cocos Nucifera oil (Kokosnußöl) • Ricinus Communis oil (Castoröl) • Eclipta Alba (Bringaraj) • Bacopa Monniera (Brahmi) • Sida cordifolia (Bala) • Butea Monosperma (Palasa) • Trigonella Foenum Greacum (Bockshornklee) • Abrus precatorios (Gunja) • Emblica officinalis • Citrullus Colocynthis (Indrayan) • Rosmarinus Officinalis (Rosmarin) • Daucus Carota oil (Karottenöl) • Tocopherol • Cinamomum Camphora (Kampfer) • Onosma Hispidum (Ratanjot)
Ich benutze das Haaröl wie das Amlaöl abends und lasse es über Nacht einwirken. Am Besten zieht es bei mir im feuchten Haar ein.

Ich scheitle mein Haar und gebe das Öl mit einer Pipette direkt auf die Kopfhaut. Dann massiere ich es ein paar Minuten kräftig ein und verteile noch etwas in den Spitzen.

Morgens wasche ich das Öl dann aus und freue mich über tolle, glänzende Haare.

Das Haaröl hat eine wunderschöne Bernsteinfarbe und riecht wirklich sehr lecker nach Menthol, erinnert mich an Erkältungscreme.

Auf dem Kopf kühlt es leicht und man merkt schnell, wie die Durchblutung in Gang kommt.

Ich werde es definitiv weiter verwenden!!


Lakshmi Kajal Smaragdgrün Cold

Vor einigen Tagen habe ich einen Gutschein von Khadi bekommen - hier nochmal herzlichen Dank!! - und den habe ich natürlich gleich eingelöst.

Ich wollte mir schon eine ganze Weile einen Kajal von Lakshmi gönnen, bis jetzt war es mir aber immer ein wenig zu teuer.
Dank Gutschein habe ich mir jetzt einen in Smaragdgrün in der Cold-Variante zulegen können.


17,90 Euro für 2,0 g






Die Kajals von Lakshmi enthalten allesamt überwiegend kontrolliert biologische Grundstoffe. Zudem sind sie Demeter-zertifiziert, ohne Konservierungsstoffe, synthetische oder mineralische Öle.

Die Cold-Kajals enthalten Kampfer.
Dieser kühlt leicht, desinfiziert und beugt Entzündungen vor.
Außerdem ziehen sich rote Äderchen zusammen und das Auge wirkt weißer und strahlender.

Die Zutaten vom Smaragdgrünen Cold Kajal:

Ghee (ayurvedischer Butterschmalz)°, Lanolin (Wollwachs), Kokosnussöl* , Rizinusöl, Karnoba-Wachs, Bienenwachs, Mandelöl*, Farbstoff: Kohlenstoff (durch Verbrennen von Ghee). Die Cold-Versionen enthalten noch Kampfer und einen Auszug aus Minze

Natürlich habe ich den Kajal gleich heute getestet und bin sehr zufrieden. Beim Öffnen des Deckels kam mir gleich ein leichter Minzehauch entgegen *lecker*. Zum Auftragen hebt man den Kajal schräg und dreht ihn während dem Auftragen, damit die Spitze erhalten bleibt.

Ich konnte den Kajal sehr leicht auftragen. Von der Farbe her hatte ich etwas kräftigeres erwartet aber wenn man zwei Schichten übereinander Aufträgt erzielt man ein super ergebnis.
Kühl hat es sich übrigens nicht so ganz angefühlt aber meine Augen glänzen jetzt schon den ganzen Tag wunderbar vor sich hin :-)



In Live ist die Farbe etwas grünlicher ;-)